Kunstwerk des Monats in der Artothek

Artothek-Kunstwerk des Monats Juli / August 2021

Die Reihe Kunstwerk des Monats präsentiert aus dem Fundus der Krefelder Artothek Werke der Öffentlichkeit. Infos findet man unter: https://www.gkk-ev.de/kunstwerk-des-monats


Das Artothek-Kunstwerk Sommermonate Juli und August 2021 ist eine Collage des Krefelder Künstlers Axel Vater: „O. T. 26.01.95“, Collage. Wachskreide auf Papier, bedrucktes Papier, Sandpapier, Fotofragment, Papier. 21,0 x 15,5 cm
Die Krefelder Artothek beherbergt auch Werke bereits verstorbener Künstlerinnen und Künstler, unter anderen die von Peter Heeser, Hans-Dieter Matthey und Axel Vater. Wir danken der Axel-Vater-Stiftung und Dr. Beatrix Vater-Dobberstein für die Überlassung der Werke zur Ausleihe in der Krefelder Artothek!
Axel Vater lebte und arbeitete von 1979 an bis zu seinem Tod 2014 in Krefeld. Er war vorwiegend tätig im Bereich Zeichnung, Druckgraphik, Malerei, Plastik und Objekt (Bildkästen), Collage und Photographie. Seine Werke wurden in Krefeld vielfach präsent, z.B. im Krefelder Kunstverein und der Galerie Meta Weber sowie bei Kunst und Krefeld e.V..
Beim ausgewählten Kunstwerk handelt es sich um eine Collage, die von einigen wenigen markanten Formen bestimmt ist: einer schwarzen Baumsilhouette mit Schatten nach rechts und einer in die gleiche Richtung gebogenen Leiterform. Über erdigen Tönen deutet ein blauer Streifen den Himmel an.
Es sind ganz bewusst einfach gewählte Teile, die rätselhaft bleiben. – Eine Urform von Landschaft, sehr klar gegliedert, symmetrisch und lapidar, aus einigen wenigen Grundteilen zusammengesetzt.
Axel Vater hat sich nie konkret deutend zu einer seiner Arbeiten geäußert. Im Mittelpunkt seines Oeuvres steht der Mensch in seiner Befindlichkeit, auch wenn er nicht direkt in Erscheinung tritt. Die Landschaft verweist auf ein Bühnenbild, der Baum hat eine vom Menschen geformte Gestalt. Hinzu kommt das Requisit Leiter. „Ich glaube in der Kunst nicht an Ergebnisse, sondern nur an den permanenten Prozess des Formenwandels. Malerei, Graphik, Collage, Plastik und Photographie interessieren mich dabei nur insofern, als sie mir dienlich sind, Formen zu realisieren. Einzig die Formen und Ihr Bedeutungswechsel im jeweils gewählten Medium haben mein Interesse. Ich versuche aus Etwas etwas anderes zu machen, denn in meiner Vorstellung bezieht sich alles auf alles und alles kann alles bedeuten.“
Axel Vater, 1949 geboren in Görlitz, 1959 Übersiedlung nach Westdeutschland, 1967-1971 Studium an der Staatlichen Kunstakademie Düsseldorf, Abteilung Bühnenkunst, 1971 Ernennung zum Meisterschüler, 1971-1973 Studium der freien Kunst an der Kunstakademie Düsseldorf bei Rolf Crummenauer, Meisterschüler. Seit 1973 als freischaffender Künstler tätig, seit 1979 in Krefeld ansässig, 2004-2007 Leiter der „Großen Kunstausstellung NRW – Düsseldorf“ und Vorsitzender des Vereins zur Veranstaltung von Kunstausstellungen, 2005-2013 Vorstandsmitglied im Vorstand des Fördervereins der Stiftung Museum Schloß Moyland. 2014 gestorben in Krefeld.
Einzelausstellungen, Auswahl mit Schwerpunkt Krefeld: 1978 Treppengalerie, Krefeld, 983 Stadtmuseum Ratingen, 1985 Krefelder Kunstverein, 1992 Kulturbüro (Die Dritten), Krefeld, 1994 Frederikshavn Kunstmuseum, DK – Frederikshavn, 1996 Städtische Galerie Peschkenhaus, Moers, 1997 Galerie Meta Weber, Krefeld, 2000 Niederrheinisches Museum für Volkskunde und Kulturgeschichte, Kevelaer, 2004 Kulturpunkt Friedenskirche Krefeld, Doppelausstellung mit Beatrix Sassen, 2006 Kunst bei Cerestar (mit Peter Heeser und John Waszek), Cerestar Deutschland, Krefeld, 2016 Krefelder Kunstverein, Kunst und Krefeld e.V. http://www.axelvaterstiftung.de/
Das ausgewählte Bild im 50 x 40 Rahmen kann in der Artothek wieder ab September 2021 ausgeliehen werden. Onlineartothek: https://www.gkk-ev.de/onlineartothek/?page=artwork
Artothek-Kunstwerk der Sommermonate Juli und August 2021

                                                                      und hier gehts zur ONLINEARTOTHEK