Kunstwerk des Monats in der Artothek

Artothek-Kunstwerk des Monats Februar 2021

2021 wird die Reihe der Krefelder Artothek fortgesetzt und ein Kunstwerk des Monats aus dem Fundus der Öffentlichkeit präsentiert. Infos findet man unter: https://www.gkk-ev.de/kunstwerk-des-monats

 

Das Artothek-Kunstwerk des Monats Februar 2021 ist die Fotografie des Krefelder Künstlers Peter Michael Hasse:

„Gasometer – Kokerei Hansa 103“, Farbfotografie, 40 x 30 cm (Rahmen 60 x 50 cm)

Peter Michael Hasse, »der auch schon in früheren Arbeiten versucht hat, wesentliche Strukturen eines Landschaftsraumes mit den Mitteln der Malerei umzusetzen, nähert sich in dem umfangreichen Fotoprojekt: „Ästhetik der Industriekulturden alten „Kathedralen der Arbeit“ auf ganz subtile Art und Weise. Ihn interessiert die Materialität, die Farbigkeit und die architektonische Kraft dieser Orte, an denen Menschen gearbeitet und gelitten haben.
Die ihrer ursprünglichen Funktion beraubten Räume haben sich gewandelt, denn Rost, Farbreste und der Wandel des gesamten Lebensraumes haben eine ganz neue Ästhetik hervorgebracht.
„Dichte Blicke“, so nennt P. M. Hasse seine Art zu fotografieren. Mit großer Sensibilität nähert sich der Maler und Fotograf seinen Motiven. Die von ihm dokumentierte Strukturen lassen neue Wirklichkeiten entstehen, die aber nicht beliebig sind, denn ihre Wurzeln liegen in ihrer ursprünglichen Materialität – in der Maschine, der Architektur, dem Werkstück«.  (Ulrich Steden)

Peter Michael Hasse studierte von 1977 – 82 an der PH Dortmund.
Bis 2013 war er als Sonderschullehrer tätig. Langjährige Mitgliedschaft im Berufsverband Bildender Künstler Südliches Westfalen. Er lebt  und arbeitet seit 2013 in Krefeld und ist Mitglied in der Gemeinschaft Krefelder Künstler GKK (im Vorstand).
www.peterhasse-art.de

Das ausgewählte Bild im 60 x 50 Rahmen ist im Fenster des GKK-Kunstspektrums zu sehen und kann in der Artothek ab März 2021 ausgeliehen werden.

https://www.gkk-ev.de/onlineartothek/?page=artwork

                                                                     und hier gehts zur ONLINEARTOTHEK