Kunstwerk des Monats in der Artothek

Seit Mai 2020 präsentiert die Krefelder Artothek regelmäßig ein Kunstwerk des Monats

Das Artothek-Kunstwerk des Monats Juni 2020 ist eine Zeichnung des langjährigen GKK-Mitglieds und  Viersener Künstlers Stefan Kaiser: „Olivenbaum, 2009, Bleistift, Aquarell, 30 x 22,5 cm“.

Die kleine Zeichnung steht stellvertretend für einige Jahre der Auseinandersetzung des Künstlers mit mächtigen alten Bäumen, mit Bäumen, die viel zu erzählen haben, nicht nur von sich und ihrer Natur, sondern auch vom Menschen und seiner Kultur. „So gut wie nirgends findet man Olivenbäume wild wachsend, ungezügelt. Immer sind sie Nutzpflanzen, vom Menschen angebaut und kultiviert, regelmäßig beschnitten und abgeerntet. Aus diesem oft Jahrhunderte währenden Dialog zwischen Natur und Mensch entwickeln sich einzigartige, wundervolle Baumindividuen. Das Besondere dieses Baumes war die Vierteilung des Stammes, fast so, als würde er auseinander­brechen. Aber die vier Hauptäste haben nicht nur ihren eigenen Charakter, eigene Wunden und Narben, sondern auch eigene Kraft und Überlebenswillen.“

Stefan Kaiser studierte von 1971 bis 76 an der Staatl. Kunstakademie Düsseldorf bei Prof. Joseph Beuys und Prof. Erwin Heerich. Seit 1978 ist er tätig als Zeichner, Fotograf, Bildhauer und Kupferstecher. Mitglied der GKK (Gemeinschaft Krefelder Künstler) ist er bereits seit 1980. Zahlreichen Einzelausstellungen (u. a. Mönchengladbach, Städt. Museum Abteiberg (1984); Krefeld, Galerie Fochem (1996); 1997      Viersen, Städt. Galerie im Park (1986 und 1997); Kranenburg, Katharinenhof (1999);  Kamp-Lintfort, Orangerie Kloster Kamp (2017); GKK-Kunstspektrum (1992, 1999, 2004, 2017) und Gruppenausstellungen im In- und Ausland haben sein Werk über den Niederrhein hinaus bekannt gemacht.

Das ausgewählte Bild ist im 50 x 40 Rahmen in der Artothek ab Juli 2020 auszuleihen.
https://www.gkk-ev.de/onlineartothek/?page=artwork

Den gesamten Juni über ist es im Kunstspektrum an der St. Anton-Straße im Fenster zu sehen.

                                                                      und hier gehts zur ONLINEARTOTHEK