K. A. Janßen (K.A.J.)

K. A. Janßen
Moorenringgasse 7
47906 Kempen
Telefon: 02152 52970
E-Mail: k.a.jot@t-online.de

 


Kommentar // Vita // Einzelausstellungen // Gruppenausstellungen // Performances // Bibliographie (Lexika / Handbücher) // Werke


Kommentar

QUER GESCHNITTEN!
Kunst aus Krefeld heute
Für das Kaiser Wilhelm Museum hat K.A. Janßen die Rauminstallation Schattenwelt – – wenn Raum sich öffnet geschaffen. Die Nennung von Schatten im Titel der Inszenierung lässt sich gleich zweifach auf Janßens Konzept beziehen: Zum einen auf die Materialität der Arbeiten, die wie Schattenspielfiguren über die Wände tanzen. Die gelben Rückseiten der nur an dünnen Nägeln aufgehängten Papierarbeiten werden von der Wand reflektiert und verleihen den Arbeiten einen farbigen Lichtschein. Die roten Grundierungen der Vorderseiten scheinen teils durch, was den dynamischen Charakter der Scherenschnitte betont. Zum anderen kann man in den Arbeiten Janßens eine Auseinandersetzung mit den Schattenseiten des Daseins, den Gefährdungen und Unsicherheiten erkennen. Im 40jährigen umfangreichen Schaffen des Künstlers ist die Beschäftigung mit existenziellen Fragen immer wieder aufgetaucht, ob in den Zeichnungen, druckgrafischen Arbeiten, Installationen, Performances oder wie hier den Kartonschnitten. Die fragilen Figuren sind in der Zweidimensionalität mit anderen Formen verschmolzen, sie haben ihre Autonomie eingebüßt. Die Spiralen, Raster und geometrischen Formen scheinen Zeichen zu sein für die moderne, technisierte Welt. Die Figuren befinden sich im Flug oder im Fall, aber sie bewegen sich nicht aufeinander zu. Die angedeuteten Ziffern, Buchstaben und Satzzeichen weisen auf die Chancen und Gefahren der Informationsgesellschaft hin. Diesen Bildern der Unsicherheit steht die 14teilige Arbeit BOGENLAUF VI (2009) entgegen, die an die architektonische Form des Rundbogens erinnert und in der sich die Figuren in eine gemeinsame, regelhafte Ordnung eingefügt haben.

Rauminstallation, „Schattenwelt – – wenn Raum sich öffnet“ / Neue Kartonschnitte 2008/2009,
Ausstellung QUER GESCHNITTEN! Kunst aus Krefeld heute,
Kaiser Wilhelm Museum Krefeld, 28. August bis 30. Dezember 2009


Vita

1937
geboren in Goch / Niederrhein

1955-1959
Studium an der Werkkunstschule Krefeld bei den Professoren Faßbender und Kadow, Studienschwerpunkte: Freie Graphik und Buchgestaltung, 1959 Staatsexamen / Graphiker grad.

1971
bis 1990 Kunsterzieher in Duisburg, 1990-1995 in Krefeld

1981
seit 1981 Vorsitzender der Gemeinschaft Krefelder Künstler

1997
Ferdinand Langenberg Preis der Stadt Goch : Graphikzyklus / Künstlerbücher „Pflücke den Tag“


Einzelausstellungen (Auswahl)

2011
GKK-Kunstspektrum Krefeld „Das Lächeln der Krokodile“, sechs Rauminstallationen, K, Videos

2007
GKK-Kunstspektrum Krefeld „Zeichnungen, Künstlerbücher, Faltpläne“, K

2007
Kramer Museum Kempen im Kulturforum Franziskanerkloster „Salvator Mundi“ / Installation, K

2003
Galerie in der Bank Brüggen-Nettetal „Werkübersicht 1973 – 2003“, K

2002
SWK Stadtwerke Krefeld „Kartonschnitte“, K

2000
Kramer Museum Kempen „Faltpläne, Kartonschnitte, Künstlerbücher“, K

1997
Museum Goch „Pflücke den Tag“, Graphikzyklus / Künstlerbücher, K

1997
Kunstverein Krefeld „Faltpläne, Zeichnungen, Künstlerbücher“

1995
Museum Goch „Papierschnitte“, K

1994
Galerie Christian Fochem Krefeld „Papierschnitte“

1993
Art Gallery Luxemburg „Zeichnungen“

1989
Buchmesse Frankfurt, Edition Grahn / Künstlerbücher, K

1986
GKK-Kunstspektrum Krefeld „Wie eine Blume“ Papierschnitte / Rauminstallation, K

1985
Museum Dorenburg Grefrath „Gouachen und Wendeschnitte“, K

1980
Kaiser Wilhelm Museum Krefeld „Zeichnungen, Fotos, Künstlerbücher“, K

1976
Museum het Kruithuis / Moriaan Den Bosch NL „Faltpläne, Faltblätter, Zeichnungen“

1975
Kultureel Centrum ‚Thoogt Utrecht NL „Zeichnungen“

1974
Kaiser Wilhelm Museum Krefeld „Faltpläne, Vertikalpläne, Zeichnungen“, K

1974
Galerie Dr. Liebelt Marburg „Faltpläne, Vertikalpläne, Zeichnungen“

1974
Galerie Limited München „Zeichnungen, Faltblätter, Graphik“

1973
Galerie am Schönwasserpark Krefeld „Zeichnungen und Faltpläne“, K


Gruppenausstellungen (Auswahl)

2012
Lehmbruck Museum Duisburg „47/12 Kunst aus Duisburg“ (Dokumentation / Katalog)

2012
Kramer Museum Kempen, 100 Jahre Kramer-Museum, „Impulse / Interpretationen“

2009
Wilhelm Lehmbruck Museum Duisburg „Aktualität und Prozess“, K

2009
Kaiser Wilhelm Museum Krefeld „Quer geschnitten / Kunst aus Krefeld heute“, K

2008
Kunst Spektrum Krefeld „25 Jahre Kunst Spektrum“, K

2007
Kulturzentrum Kammgarn Schaffhausen CH „577 km nord“

2007
Städt. Galerie Rheinhausen „50 Jahre Duisburger Sezession“, K

2001
Villa Zanders Bergisch Gladbach „Künstlerbücher“

2001
Zentralbibliothek Köln „Künstlerbücher“

2000
New Walk Museum Leicester GB „Künstler aus der Partnerstadt Krefeld“

2000
Wilhelm Lehmbruck Museum Duisburg, K

1999
St. Stevenskerk Nimwegen NL „Prent 99″, K

1999
Werner Jaeger Halle Nettetal „5 x 5“ / 25 Jahre Werner Jaeger Halle, K

1999
Museum Kurhaus Kleve „9. Salon der Künstler“

1998
Städt. Galerie Peschkenhaus Moers „Papierarbeiten“, K

1997
Galerie L’Officina Magliaso / Tessin CH “Cinque anni di Officina“, K

1997
Kunstverein Krefeld „Jahresgaben“

1996
Museum Goch „Die Zierde der Bücher“/ Künstlerbücher, K

1990
Charlotte USA „Künstler der Partnerstädte“, K

1988
Kunstverein Krefeld „Jahresgaben“

1983
Kaiser Wilhelm Museum Krefeld „Farbe bekennen“, 1983, K

1977
Museum Haus Lange Krefeld „Arbeiten aus Museumsbesitz“

1974
Museum Simeonstift Trier „Umweltbilder“

1973
Wilhelm Lehmbruck Museum Duisburg, K

1973
Museum de Krabbedans Eindhoven NL, K

1973
Kunsthalle Darmstadt „Duisburger Sezession“, K


Performances (Auswahl)

2007
Kunst Spektrum Krefeld „Darf ich BITten?“

1995
Galerie Grahn Mönchengladbach „Artol, … und-oder-wenn-dann“

1991
Burckhardt Haus Gelnhausen „Ich ? … so-oder-so-oder“

1987
Sigismund Kapelle Regensburg „Kulturlandschaft, eine Skulptur entsteht“

1987
Kunst Spektrum Krefeld „Kulturlandschaft, eine Skulptur entsteht“

1980
Galerie Ikarus Paderborn „Rot und Schwarz“

1980
Kaiser Wilhelm Museum Krefeld „Rot und Schwarz“

1979
Kunstverein Krefeld „Rot und Schwarz“

1977
Kaiser Wilhelm Museum Krefeld „Denkprozesse und blinde Kuh“


Bibliographie (Lexika / Handbücher)

1979
Archiv für Techniken und Arbeitsmaterialien zeitgenössischer Künstler: Deutschland / Österreich / Schweiz, Hrsg. Erich Gantzert-Castrillo, Verlag HARLEKIN ART in Zusammenarbeit mit dem Museum Wiesbaden, 1979

2007
Kürschners Handbuch der Bildenden Künstler: Deutschland / Österreich / Schweiz, Hrsg, Andreas Klimt, K.G. Saur Verlag München / Leipzig, 2. Jahrgang 2007 / 2 Teilbände


Werke

Performance „ROT und SCHWARZ“
Kaiser-Wilhelm-Museum Krefeld 20.1.1980

perform-80-rus-1

perform-80-rus-2

perform-80-rus-3


Performance „KULTURLANDSCHAFT / Eine Skulptur entsteht“, Kunst-Spektrum Krefeld, 13.9.1987
Sigismund-Kapelle Regensburg, 3.10.1987
Werner-Jäger-Halle Nettetal-Lobberich, 2.10.1988

perform-87-kult-1perform-87-kult-2


jan-11-01„Tartarin erzählt“, 34 Kartonschnitte, recto schwarz auf rot/ verso gelb, 160 x 385 cm, 2011

jan-11-02„Tartarin erzählt“, Detail, recto schwarz auf rot/ verso gelb, 2011

jan-09-01Kaiser Wilhelm Museum, Rauminstallation, „Schattenwelt – – wenn Raum sich öffnet“, 2009

jan-09-02Kaiser Wilhelm Museum, Rauminstallation, „Schattenwelt – – wenn Raum sich öffnet“, 2009

jan-09-06„PIONIERE“, Kartonschnitt zweiteilig, recto schwarz auf rot / verso gelb, 140 x 118 cm, 2008

denkendeRauminstallation „DENKENDE HÄNDE“ 2012

jan-09-04„CROSSCOMPILER“, Kartonschnitt zweiteilig, recto schwarz auf rot/ verso gelb, 100 x 140 cm, 2009

jan-09-05„INPUT AREA“, Kartonschnitt zweiteilig, recto schwarz auf rot / verso gelb, 100 x 164 cm, 2008

jan-09-08links: „COUNTER“, 104 x 77 cm, 2008
rechts: „POINTER“, 100 x 70 cm, 2008
Kartonschnitte, recto schwarz auf rot / verso gelb


Performance „Kulturpflanze“ am 18.11.1984, anlässlich der Gruppenausstellung „Ein Jahr Kunst-Spektrum“

perkult-1
perkult-4 perkult-7
perkult-6


jan-09-09

MAQUETTEN
Buchkassette / Leinen 34 x 27,5 x 5 cm
21 Kartonschnitte 27 x 17 bis 30 x 22 cm
verso gelb oder rot, recto schwarz auf rot
2008 / 2009

jan-09-09ajan-09-09bjan-09-09cjan-09-09djan-09-09ejan-09-09fjan-09-09g


jan-09-10

VIRTUELLE SKULPTUREN
Buchkassette / Leinen 34 x 27,5 x 5 cm
44 Inkjets 16,3 x 27 cm auf Canson Künstlerpapier 21 x 30 cm
aus den Zyklen „Das denkende Auge“, „Silhouetten“
und „Niederrheinischer Makabertanz“, 2008 / 2009
E.A. – Exemplare

jan-09-10ajan-09-10bjan-09-10cjan-09-10djan-09-10ejan-09-10f